Beerdigung
sterben
 
fegefeuer

Beerdigung


Sie haben einen Trauerfall zu beklagen?
Im christlichen Wissen, dass der Tod nicht Ende, sondern Beginn eines neuen Lebens ist, stehen wir Ihnen gerne mit der Botschaft Jesu vom Leben zur Seite und versichern Sie unserer von Herzen kommenden Anteilnahme.
Neben der großen Trauer, die das Sterben unserer Lieben bringt, weist uns Gott selbst in liebender Güte auf das Leben. So tragen Requiem und Beerdigung immer österliche Züge. Wir sterben schließlich in Christus, um mit ihm das Fest der Auferstehung zu feiern. In den Trauerfeierlichkeiten wird bewusst, dass die Gemeinschaft der weltweiten Kirche mit Ihnen im Gebet verbunden ist und Ihre Trauer in der österlichen Hoffnung mitträgt.

Requiem
Obwohl in den letzten Jahren die Beerdigung ohne Requiem immer wieder gewünscht wird, ist ein wesentlicher Bestandteil des christlichen Abschiednehmens das Requiem, also der Seelengottesdienst.
Die heilige Messe für einen lieben Verstorbenen zu feiern, ist die höchste Form der Liebe, der Anerkennung und des Dankes. Im Requiem tragen wir das Leben des Verstorbenen mit all seinen Erfolgen und mit all seinem Scheitern vor Gott. Es ist der größte Dank, den wir Gott darbringen, wenn wir das heilige Messopfer feiern.
In der Regel feiern wir das Requiem um 9.00 Uhr in der Georgskirche.
Ein Organist wird vom Pfarramt automatisch bestellt. Wünschen Sie weitere musikalische Gestaltung, ist dies gegen Aufpreis möglich.
Wenn Angehörige die Lesung oder die Fürbitten übernehmen wollen, ist dies nach Absprache mit dem Zelebranten des Requiems natürlich möglich.

Beisetzung / Trauerfeier
Nach dem Requiem findet die Beisetzung, bzw. die Aussegnung, auf einem der Augsburger Friedhöfe statt.
Die Predigt mit der Würdigung des Verstorbenen findet in der Aussegungshalle statt.
Vor den Beisetzungsfeierlichkeiten wird sich der betreffende Geistliche bei Ihnen melden, um mit Ihnen ein Trauergespräch auszumachen. Da die Kontaktaufnahme immer wieder schwierig ist, bitten wir Sie um Mitteilung evtl. mehrerer Adressen, Telefon- (auch Handy)nummern, sowie um die E-Mail-Adresse.

Jahresmessen
Eine würdige Aufgabe der Angehörigen ist es, das Gedächtnis an Verstorbene in der Feier der hl. Messe zu bewahren. Besonders der Jahrtag bietet hierzu eine gute Möglichkeit. Auch die Stiftung von Messen auf längere Zeit (Stiftsmessen) ist möglich. Weitere Informationen hierzu bekommen Sie im Pfarrbüro.